Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV
Dies ist ein bezahltes Sonderthema
Sonderveröffentlichung

Das Gedächtnis des Landkreises Diepholz

Im neuen Kreisarchiv lässt sich Geschichte erleben / Platz für über 3000 Meter Archivgut

Imposant: In einem 350 Quadratmeter großen Raum sind die historisch bedeutsamen Dokumente untergebracht. Foto: Rein

18.01.2021

Landkreis Diepholz. Ambitioniertes Projekt erfolgreich abgeschlossen: Das Kreisarchiv des Landkreises Diepholz ist von Eydelstedt nach Diepholz umgezogen. Auf dem Gelände des Kreishauses in Diepholz ist ein funktionaler Neubau entstanden, der dem Gedächtnis des Landkreises ein neues Zuhause gibt. „Wir liegen mit dem Neubau des Kreisarchivs genau im Kosten- und Zeitplan“, so Landrat Cord Bockhop.

Im Mai 2020 erfolgte der Spatenstich für den Neubau, der auf rund 600 Quadratmeter Fläche entstanden ist. 810 laufende Meter Archivgut warteten zwischenzeitlich in über 5000 Archiv- und Umzugskartons darauf, in die neue Rollregalanlage einsortiert zu werden. Hinzu kamen rund 3000 Karten, Zeichnungen und Pläne sowie 180 laufende Meter Bibliothek, bestehend aus über 5000 Büchern zur Heimat- und Lokalgeschichte sowie grundlegenden Nachschlagewerken und rund 1000 Büchern aus den Verwaltungsbibliotheken der Rechtsvorgänger des heutigen Landkreises Diepholz mit Gesetzestexten, königlichen Verordnungen und weiteren Schriften aus den vergangenen 300 Jahren. „Das neue Zuhause für das Gedächtnis des Landkreises kann sich sehen lassen. Mit dem Umzug wird das Kreisarchiv zu einem Ort, an dem sich unsere Geschichte erleben lässt“, freut sich Kreisarchivar Stephan Kathe.

In einem 350 Quadratmeter großen Raum sind die historisch bedeutsamen Dokumente untergebracht. Der Neubau verfügt zudem über eine hochwertige Lüftungs- und Klimatisierungstechnik. Diese sorgt für eine immer gleichbleibende Temperatur und Luftfeuchte und stellt so den Erhalt der geschichtsträchtigen Dokumente sicher. Das Kreisarchiv ist nicht nur ein Lagerort, sondern steht auch für Familien- und Heimatforscher auf der Suche nach ihren Wurzeln offen. Hierfür wurden ein 50 Quadratmeter großer Besucherraum mit Handbibliothek und der Bürotrakt hergerichtet. Für die Öffentlichkeit öffnet das Kreisarchiv im Februar. Öffnungszeiten: Dienstag: 9 bis 12 und 13 bis 16.30 Uhr; Donnerstag: 9 bis 12 und 13 bis 16.30 Uhr sowie nach Absprache.

Logo_Top