Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV
Dies ist ein bezahltes Sonderthema
Sonderveröffentlichung

Registrieren unter www.virtuelle-berufsmesse.com

Messemagazin gibt weitere Informationen über das Messegeschehen / Schüler_innen sind bei Teilnahme datenschutzrechtlich abgesichert

Jugendliche sollten sich registrieren lassen: Dann können sie spannende Ausbildungsberufe und tolle Unternehmen kennenlernen. Außerdem gibt es feste Arbeitsstellen, Schüler- und Aushilfsjobs zu entdecken. Foto: Wehring

27.04.2021

Exklusiv für die Schulen wurde für die diesjährige Berufsmesse in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit ein Showroom entwickelt, in dem mehr als 250 Ausbildungsberufe mit Text und Video zur Verfügung stehen. Alle teilnehmenden Schulen haben im Vorfeld die Möglichkeit, sich mit ihren Schülern und Schülerinnen auf die Messe vorzubereiten und zu informieren. Hierfür wurde an die über 3300 teilnehmenden Schüler_innen ein Messemagazin erstellt, welches über QR Codes weitere Informationen rund um die Messe sowie zu einzelnen Firmen bereitstellt.
  

Karl Ahmerkamp Vechta GmbH & Co. KG

Neben vielfältigen Berichten der Karriereberaterin Angela Schütte lassen sich auch die Grußworte des Landrats Cord Bockhop und des Bundestagsabgeordneten Axel Knöring im Messemagazin finden.

Im Gegensatz zum letzten Jahr wird sich auf der diesjährigen virtuellen Berufsmesse kein Live-Auditorium präsentieren. Es wird ein permanentes Auditorium geben, wo spezielle Berichte präsentiert werden, die durchgängig über die Messetage hinweg abrufbar sind. Über ein Kontaktformular kann man mit den Referenten_innen in Kontakt treten und weitere Informationen erhalten.


Spezielle Berichte sind durchgängig alle Tage hindurch abrufbar


Erstmalig im Messeprogramm zu finden ist die DEVELOP-P GmbH, welche seit über 20 Jahren Auszubildende, Ausbilder_innen und Weiterbildungsverantwortliche mit dem Ziel, Selbstständigkeit und Eigenverantwortung in der Ausbildung nachhaltig zu entwickeln, ausbildet. Das Unternehmen stellt eine intelligente Lernplattform zur Digitalisierung der Ausbildung vor, mit welcher DEVELOP-P für den deutschen Bildungspreis ausgezeichnet wurde.

Nicht nur die Plattform und ihre technischen Möglichkeiten sind innerhalb der letzten Monate stark gewachsen, auch das Team der Diepholzer Berufsmesse hat sich vergrößert.

Neben der Bachelorstudentin Svenja Wüstefeld, welche den Marketing- und Social Media-Bereich betreut, wurde mit dem IT-Unternehmen newroommedia ein wichtiger und essentieller Partner für die Umsetzung der digitalen Berufsmesse gefunden. Die gute Partnerschaft mit der Agentur für Arbeit, dem Landkreis Diepholz und der IHK haben ebenfalls eine wichtige Unterstützung im Bereich des Informationsflusses geboten.

Ein entscheidender Vorteil in der Planung der diesjährigen Berufsmesse war der frühzeitige Beginn. „Letztes Jahr hatten wir eine Vorlaufzeit inklusive der Programmierung der Messeplattform von nur zweieinhalb Monaten. Dieses Jahr lag die Vorlaufzeit bei knapp fünf bis sechs Monaten, in denen wir sogar eine Erweiterung der Plattform ermöglichen konnten“, erzählt der Organisator und Veranstalter. Dem Team der Berufsmesse boten sich in der längeren Vorlaufzeit mehr Möglichkeiten, den Unternehmen und den Schulen Material zur Verfügung zu stellen, um sich an das Medium der Digitalisierung und der virtuellen Messewelt zu gewöhnen. „Wir haben auch gelernt, dass es in der heutigen Zeit noch einige Probleme in der Registrierung gibt und der Datenschutzbereich umfassender ist als anfänglich gedacht. Es benötigte einige Arbeit, um den Unternehmen und Schulen eine vollkommene Absicherung und einen seriösen Auftritt zu gewährleisten.“ So sind als neueste Entwicklung auch Schüler_innen unter 14 Jahren datenschutzrechtlich abgesichert und können mit einer Einverständniserklärung der Eltern an der virtuellen Berufsmesse teilnehmen.

Die BD Schwenker GmbH & Co. KG strebt aktuell eine zweite virtuelle Berufsmesse in den Herbstmonaten diesen Jahres an und befindet sich darüber hinaus schon in der Planung für eine physische Messe im Jahr 2022. Zukünftige Planungen beinhalten laut Veranstalter zwei Messen pro Jahr -  eine physische Messe in den Monaten Mai oder Juni und eine virtuelle Messe in den Monaten Oktober oder November. „Uns ist es wichtig, ein Netzwerk zu schaffen, dass Schüler und Schülerinnen auch in Zeiten wie diesen, geprägt von kontaktbeschränkenden Auflagen, in den Austausch über den Bereich der Ausbildung kommen. Wir hoffen sehr, dass die physische Messe in Syke sowie in Diepholz bald wieder stattfinden kann!“, so Maik Schwenker. Verlagsredaktion
   

2. Virtuelle Berufsmesse Diepholz

Registrieren unter www.virtuelle-berufsmesse.com Image 2

> Du suchst eine Ausbildungsstelle, einen Schülerjob oder generell Deinen Traumberuf in unserer Region? Dann bist Du bei der Virtuellen Diepholzer Berufsmesse genau richtig.

> Die Diepholzer Berufsmesse findet vom 26. bis 30. April (jeweils ab 8 Uhr) als interaktive Onlinemesse statt. So haben die Veranstalter trotz Corona und der damit verbundenen Absage aller Großveranstaltungen eine Messe geschaffen, die Arbeitssuchende und Firmen zusammenbringt.

> Deine Anreise erfolgt ganz ohne Stress und ohne CO2-Ausstoß

> Anmeldung unter www.virtuelle-berufsmesse.com

> Um teilnehmen zu können, musst Du ein kostenloses Messe-Ticket lösen.

> Es gibt eine virtuelle Messehalle mit den Ständen der teilnehmen Unternehmen, ein Auditorium und ein Re-Live-Auditorium.

> Außerhalb der Öffnungszeiten und verlängert bis zum 10. Mai ist das Messegeschehen re-live erreichbar (ohne Live-Vorträge und ohne Chat-Videochatfunktion).

> Du bis natürlich total flexibel und kannst die Messe jederzeit und so oft Du möchtest besuchen.

> Du kannst die Aussteller auf ihren virtuellen Messeständen besuchen. Neben vielen Informationen zu den Unternehmen und Stellenausschreiben kannst Du Deine Kontaktdaten tauschen und mit den Ansprechpartnern via Chat oder Videotelefonie interessante Gespräche führen.

Logo_Top